Dienstag, 6. April 2021

Auch Kinder leiden an Long-COVID

Es gibt Hinweise darauf, dass Kinder auch an Long-COVID leiden könnenIn ganz Europa ziehen sich Lockdowns hin, und für einige Menschen, die COVID-19 hatten, können die Symptome der Krankheit auch monatelang anhalten. Während Krankheiten bei Kindern tendenziell milder sind, gibt es Hinweise darauf, dass sie nicht vom sogenannten "Long-COVID" befreit sind. Die Weltgesundheitsorganisation, die mehr Forschung zu diesem Thema gefordert hat, schätzt, dass etwa sich einer von zehn Menschen, die sich mit der Krankheit infiziert haben, 12 Wochen nach dem positiven Test immer noch schlecht fühlt. Daten, die zwischen April und Dezember 2020 in Großbritannien erhoben wurden, deuten darauf hin, dass auch Kinder betroffen sind.

Das Amt für nationale Statistik schätzt, dass 12,9 Prozent der Befragten im Alter zwischen 2 und 11 Jahren und 14,5 Prozent der Befragten zwischen 12 und 16 Jahren fünf Wochen nach der Infektion Symptome von Müdigkeit, Husten, Kopfschmerzen, Geschmacks- oder Geruchsverlust oder Muskelschmerzen berichteten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten