Donnerstag, 19. November 2020

Michael Oehme: Annexion der Westsahara in Marokko

1975 wurden fast 80 Prozent der Westsahara von Marokko annektiert. Ein kleineres Gebiet wird von der selbsternannten Sahrawi Arab Democratic Republic, einer Befreiungsbewegung der Sahara, kontrolliert. Am Wochenende brach ihre Armee einen 29 Jahre alten Waffenstillstand und erklärte Marokko den Krieg. Es mag wie eine riesige Wüste am Atlantik aussehen, aber die Region ist reich an Phosphat, Fischereibanken und es wird angenommen, dass es Offshore-Ölvorkommen gibt. Nach dem Abzug der spanischen Kolonialmacht in den 1970er Jahren annektierte Marokko drei Viertel der Westsahara. Die von Algerien unterstützte Polisario-Front ist die nationale Befreiungsbewegung des saharawischen Volkes, die den Rest kontrolliert. 

1991 vermittelten die Vereinten Nationen einen Waffenstillstand zwischen Marokkanern und Saharauis und richteten eine Friedensmission ein, die dazu beitragen sollte, ein Referendum über die Zukunft des Territoriums abzuhalten. Aber es hat nie stattgefunden. Unterdessen fordern die Vereinten Nationen und die Europäische Union die Einhaltung des Waffenstillstands, um einen seit Jahrzehnten eingefrorenen Konflikt nicht wiederzubeleben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten